Startseite
    Strickiges
    Stricknotizen
    Bücher
  Über...
  Archiv
  Pullis & Co
  Kinder, Kinder
  Querbeet gestrickt
 
Anleitungen
  Strickblogs
  Färben
  Übersetzungshilfen
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Oldies
   --------------------------
   Strickblogs
   Chicknits
   The Blue Blog
   Carrieoke
   Fluffa
   Froggy
   Glampyre
   Sarah Peasley
   ---------------------------
   France-Blogs
   Le Fil d'Ariane
   Juju
   Annabel
   Bulle
   --------------------------
   Nordic-Blogs
   Birthe
   Barbros
   Blog-City








Toughcap


Shawl-Along


Rogue Knitalong

Shedir-Along

Wavy-Along

Strickreise



[Vor] [Zurück]
[Liste] [Zufall]


Prev l List l Next
_


Strikt-Stricken-Forum

http://myblog.de/maschas

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kurzes Auftauchen

aus der Versenkung. Ich komme gerade zu nicht viel, au?er arbeiten. Deshalb ist es hier ruhiger und wird auch noch in den n?chsten Tagen so bleiben. Ab Mittwoch bin ich dann f?r eine Woche weg und werde dann wohl auch nicht oder nur selten ins Internet k?nnen. Die letzten Tage reichte meine Zeit gerade f?r ein paar kurze Streifz?ge durch die Blogs. Neidisch blicke ich dieser Tage nach Amiland, wo das gro?e Maryland Sheep and Wool-Festival auch in den Blogs gro?e Wellen schl?gt, sei es aus Vorfreude, sei es aus Frust, nicht hinzuk?nnen. Wie gerne w?re ich auch dabei!

Stricktechnisch geht es hier momentan ebenfalls nur langsam voran, da viele Abende verplant sind. Den zweiten Finn habe ich immerhin schon angeschlagen, dieses mal als RVO. Ein Foto lohnt noch nicht, man sieht nicht mehr als einen blaugrauen faltigen Wurm auf den Nadeln. Auch das Wollfeengeschenk w?chst langsam, aber immerhin stetig. Brier ruht ganz.
7.5.05 22:24


Balkonstrick
Halb arbeiten, halb strickenderweise in der Sonne liegend, so sah mein erf?lltes Wochenende aus und so der Platz gleich neben meiner Lieblingsliege:

Balkon

das graue soll Brier werden, das bunte mein erster Toe-up-Versuch mit short-row-Spitze. Meine neuen Bambusnadeln haben tats?chlich mein Ringen mit den doppelten Maschenwickeln ?berstanden. Es hat ein paar Reihen gedauert, bis ich ein f?r mich annehmbares Zusammenstricken gefunden habe, uff!
Gestern nach der Arbeit hab' ich mich noch ein bisschen festgesurft bei meiner sp?tabendlichen Blogtour. Vor allem fand ich es witzig zu verfolgen, wie enthusiasmiert die US-M?dels etwa hier oder da
auf Stephanie Mc Phees Lesetour reagieren und dann auf der anderen Seite ihre pers?nlichen Eintr?ge bei Yarn Harlot
zu lesen. So einen Leseabend mit lauter strickenden, Wein trinkenden Frauen w?rde ich mir ganz sicher auch nicht entgehen lassen....
1.5.05 20:38


Socks

Wenn nichts geht, gehen Socken immer, vorausgesetzt, frau besitzt intakte Nadeln. Ich habe gestern eine ?berraschende Erfahrung machen m?ssen. Ich mag keine Socken mehr mit Metallnadeln stricken! Seit Jahr und Tag klapper ich nun schon mit diesen Dingern und nach zwei kurzen Abstechern zu Eben- und Rosenholz funzt es nicht mehr. Nach dieser Erkenntnis bin ich gestern tats?chlich noch mal in die Stadt getigert und habe mir Bambusnadeln besorgt. So zufrieden gestellt, habe ich gestern Abend ganz gl?cklich noch meinen Socken verheiratet. Und es sind tats?chlich zum allerstenmale eineiige Zwillinge von den Nadeln geh?pft. Ich finde auch das Muster wundersch?n. Mehr dazu hier.

Socken


Und dann hatte ich ja noch was reifen lassen....

Aber von vorne.
Sp?testens nach Beates ?berzeugendem Einwurf mit den zu engen Schultern war klar, das Finn Geschichte wird. Aufziehen wollt' ich ihn nicht, weil er (mal abgesehen davon, dass er nicht passt) wundersch?n geworden ist, wenn ich das mal so sagen darf. Also habe ich mich hingesetzt und krampfhaft ?berlegt, wer in unserem Freundes- und Familienkreis relativ klein, st?mmig, aber "obenrum" nicht so breit gewachsen ist und sich ?ber so ein gutes St?ck auch freuen w?rde. Und mir ist und ist niemand eingefallen.
Und dann kam, Stunden sp?ter, die Erleuchtung. Ich habe mir Finn geschnappt, ihn ?bergest?lpt und festgestellt, dass er MIR bis auf die Weite eigentlich ganz gut passen w?rde. OK, weniger als perfekt sitzendes Chanelj?ckchen, sondern eher als Kuscheljacke, aber warum nicht? Und da ich mich noch an den absolut ph?nomenalen Schrumpfprozess des RVO erinnert habe, habe ich die Jacke kurzerhand noch einmal durchs Wasser gezogen, anschlie?end gestaucht statt geblockt getrocknet et voil?:

Finn

Ich werde damit sicherlich nicht den Strick-Oskar f?r gute Passform gewinnen, aber bin ganz zufrieden damit. Da ich momentan Strohwitwe bin, gibt's leider kein besseres Foto. Aber ich hab' mich echt bem?ht. Mehr dazu hier

Und noch eine kleine Geschichte, die mir eingefallen ist, als ich Angelas Eintrag las. Vor zwei Wochen war ich beim Aldi einkaufen und da stand an der Kasse vor mir ein altes Ehepaar, der Sprache nach aus dem Osten, Rum?nien, Polen oder so. Der alte Mann hatte einen selbstgestrickten Pullover an mit einem ganz entz?ckenden Muster. Ich muss ihn wohl ziemlich lange gebannt angestarrt haben, zumindest nach dem irritierten bis ver?rgerten Blick, mit dem mich seine Frau bedachte, als ich so langsam wieder aus meiner Versenkung auftauchte....
29.4.05 19:16


Ts, ts, ts

irgendwie sind mir die Strickgeister zur Zeit nicht wohl gesonnen. Erst das Desaster mit Finn, dann fl?chte ich mich ans Sockenstrickzeug und es passiert dies:

Bruch

Damit ist das Kapitel Holznadeln endg?ltig abgehakt. Die Ebenholzenen hatte ich vor kurzem ja bereits in Rekordzeit klein gekriegt. Nun hat's die Rosenholznadel erwischt. Und da vom F?nferspiel bereits vor ein paar Wochen beim Zugfahren eine verloren ging, war's das nun auch.

Trotz allem bin ich ?u?erst gut gelaunt. Warum? Wie man vielleicht an meinem h?ufigen Erscheinen hier ablesen kann, habe ich mir heute frei genommen. Und wie man am blau-wei?en Hintergrund des Bildes ablesen kann, ist die Liege heute im Einsatz. Das bedeutet: Ich liege faul in der Sonne, stricke ein bisschen vor mich hin, lese ein bisschen in Zimmermanns Knitting Almanach und lasse es mir einfach gut gehen.
Und dann ist mir vielleicht noch was eingefallen f?r Finn, aber pst, das muss erst noch - na, sagen wir - reifen!

28.4.05 15:17


Frage zu Gesta

Vor kurzem hat mich eine Mail erreicht, in der nach der Umrandung von Gesta gefragt wurde. Leider ist die Mail irgendwie verschwunden, bevor ich sie beantworten konnte und ich erinnere mich auch nur noch dunkel an den Inhalt. Also, ich werde mal versuchen, zu antworten, in der Hoffnung das diejenige hier mitliest.
Also ich habe die Hals- und Armausschnitte von Gesta mit einer Reihe fester Maschen und einer Reihe fester Maschen "r?ckw?rts" umh?kelt. Nennt man glaube ich Kettmaschen, oder? (H?stel, meine H?kelkenntnisse sind nur rudment?r und beschr?nken sich auf das, was man f?rs Stricken braucht).

GEsta

Diesen Abschluss mache ich gelegentlich bei Sachen, die etwas "rustikaler" daherkommen. Gesta geh?rt ja eigentlich nicht direkt in diese Kategorie, aber durch das Tweed-Garn, das ich verwendet habe, dann doch wieder. Diese Kante h?lt aber nur gut, wenn man Rippen oder Kraus rechte Maschen hat. Bei glatt rechts Gestricktem rollt sich in der Regel der Rand nach au?en.
28.4.05 13:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung